True Forces: Einleitung

Diese 6 Grundsätze beschreiben True Forces recht genau:

  1. Geheime Gruppen und Bündnisse regieren die Welt – geistig, politisch und wirtschaftlich.
  2. Regierungen sind unterwanderte und manipulierte Konstrukte.
  3. Jede Geheimgesellschaft will weiterhin geheim bleiben – nur so lassen sich die Massen manipulieren und kontrollieren.
  4. Jede Geheimgesellschaft will andere Geheimgesellschaften bloßstellen – um diese zu schwächen und sich zu stärken.
  5. Jede Geheimgesellschaft hat loyale / fanatische Agenten die für sie die Arbeit erledigen.
  6. Jeder Spieler ist ein solcher Agent der versucht die Karriereleiter zu erklimmen.

In True Forces übernimmst du die Rolle eines Agenten, und setzt entweder persönlich oder aus der Ferne deine Ressourcen zum Wohle deiner Geheimgesellschaft ein. Dabei stehen dir neben modernen und effektiven Hilfsmitteln wie z.B. Drohnen und Hubschrauber auch etwas altbackene oder sogar antiquierte Arten von Aktivposten wie z.B. Schlägertrupps und Exzorzisten zur Verfügung. Je nach Geheimgesellschaft.

True Forces ist ein Tabletop für kleine Gruppen an Miniaturen und geht recht schnell. Im Idealfall stellt es das Finale eines action geladenen Thrillers oder eines Actionfilmes dar. Den Zeitpunkt wo alle Vorbereiteten Actionen Früchte tragen oder eben nicht.

True Forces ist ein Community gestütztes System. Jeder ist dazu aufgerufen bestehende Geheimgesellschaften zu erweitern oder Informationen über neue bereit zu stellen. Dabei geht es nicht ausschließlich darum real existierende Gruppierungen darzustellen, auch fiktive Superschurken und Anregungen aus Büchern und Filmen sind gern gesehen.

True Forces nutzt eine erweiterte Version der englischen One-Page-Rules von Warstuf um ein schnelles Spiel zu ermöglichen.